theaterelch

Christian Probst

Bern, Schweiz
Kontakt: info@theaterelch.ch

spacer

National Theater of America

Erstellt von: christian
Erstellungsdatum: 26-April-2006 23:05
Status: Freigegeben
Gelesen: 591
«vorheriger Beitrag
nächster Beitrag»
Suchen
Zurück zur Beitragsliste

Was ich bisher gesehen habe:
1. Ein Dealer handelt mit dem drogensüchtigen Totengräber Entsorgungen von Leichen aus. Mit viel Geschrei und Gewalt.
2. Der Sohn eines Opfers trifft sich mit der Tochter des Massenmörders (Love-Story?) - inkl. drastische Rückblende auf den Mord.
3. Ein Einakter über eine Drogensüchtige Hure (drastisch).
4. Iphigenie in einer Neuinterpretation (Am Schluss viel Theaterblut)
5. Ein Selbstmörder nimmt Besitz einer jungen Frau, die in seiner Wohnung lebt. (höchst Schizo).
Ausserdem mögen sie hier ganz beonders Sarah Kanes Stücke.
Im Kino derzeit zu sehen:
1. Silent Hill (Horror der deftigsten Sorte)
2. The Hill have Eyes (Splatter)
3. Hostel (Folterfantasien)
4. United 93 (9/11 Flug reloaded)

Es ist offensichtlich ein grosses Bedürfnis nach drastischer Gewaltdarstellung vorhanden. Traumaverarbeitung einer Nation - oft ohne jeglichen Kritischen Anspruch.

Ein allgemeiner Überblick hier: NZZ-11.März06


Mein Benutzerkonto